„Wolle und Faden“ bringt Nähzubehör zurück in die Währinger Straße

Jacqueline Gugurel - Wolle&Faden
Lesedauer: 2 Minuten

Anfang März hat Jacqueline Gugerel mit ihrem Geschäft „Wolle und Faden“ die Nachfolge vom Nähzubehör Pribil angetreten. Sie hat alles im Sortiment, was es auch beim Vorgänger gab – und noch einiges mehr. Wir haben mit ihr über ihre Pläne im Geschäft in der Währinger Straße gesprochen.

Auf die Wünsche der StammkundInnen eingehen

„Ich bin so froh, dass Sie wieder offen haben“, freut sich eine ältere Kundin während des Besuch von „Unser Währing“ im neuen Geschäft von Jacqueline Gugerel. Ein ordentliches Geschäft für Nähzubehör, das gebe es ja in der ganzen Stadt nicht mehr! Das hautfarbene Gummiband, das die Dame sucht, ist gerade nicht lagernd, aber Gugerel verspricht es zu bestellen. Das sei eines ihrer wichtigsten Angebote, erklärt sie: Verstehen was die KundInnen wollen und das Sortiment nach und nach entsprechend anpassen. Und wenn gerade etwas nicht verfügbar ist, könne sie fast alles besorgen.

Wolle und Faden Verkaufsraum

Der Traum vom eigenen Geschäft

43 Jahre lang hat die Familie Pribil in der Währinger Straße Wolle und Nähzubehör verkauft. Vor ein paar Jahren haben sie begonnen, sich nach einer Nachfolge umzusehen und mit Jacqueline Gugerel auch gefunden. Schon ihre Großmutter war Schneiderin für Damenoberbekleidung und habe auch Stoffe, Garne und Nadeln verkauft, ihr Vater hatte ein entsprechendes Geschäft im 10. Bezirk.

Sie selbst hat in den letzten Jahren bei Komolka in der Mariahilfer Straße gearbeitet. Die Übernahme des Geschäfts habe ihr die Möglichkeit gegeben, sich endlich selbstständig zu machen – eine eigene Ladentür zu haben, wie sie sich ausdrückt.

SchülerInnen bekommen mit einem Schülerausweis einen Rabatt von 5%.

Wolle und Faden - Knöpfe

Viele individuelle Läden statt internationaler Ketten

Als sie das erste Mal in die Währinger Straße gekommen sei habe sie gewusst, dass hier genau der richtige Platz für sie sei. Es gebe keinen H+M, keinen Zara, keine internationalen Ketten. Statt dessen viele verschiedene Geschäfte, in denen die EigentümerInnen selbst hinter der Ladentheke stehen. Und seit der Eröffnung am 1. März haben sie schon bei zehn benachbarten Geschäftsleuten eingekauft.

Bei Wolle und Faden gibt es alles, was es auch beim Vorgänger Pribil gegeben habe, und noch einiges mehr. Sie besuche regelmäßig Messen und versuche, immer die neuesten Entwicklungen in die Währinger Straße zu bringen. Geplant sind auch Produktpräsentationen und vielleicht sogar Strick-Beratungen. Klar ist schon jetzt, dass sie das Angebot an Wolle weiter ausbauen wird, die werde ganz besonders nachgefragt.

Angebote für Profis, für Hobby-SchneiderInnen und für kleine Reparaturen

Der nächste Kunde will nur Nähseide, um einen Knopf anzunähen. Ihr Zielpublikum sei groß, erzählt sie. Sie habe alles für professionelle Schneider, für Hobby-NäherInnen, für kleine Reparaturen und auch Geschenke für BastlerInnen.

Wolle und Faden

Und ganz wichtig sei ihr persönliche Beratung und eine enge Beziehung zur Kundschaft. An einem der ersten Tage habe eine Kundin gefragt, was sie denn mit ihrer Enkelin spielen könne. Empfohlen hat sie ihr „Fingerstricken“, und das sei offenbar sehr gut angekommen. Nähen und stricken könne inzwischen jeder lernen, der das wolle: Es gebe für fast alles ein entsprechendes Youtube-Video. Das nötige Zubehör gibt es ab sofort wieder in der Währinger Straße 132.

Wolle und Faden

Währinger Straße 132, 1180 Wien

+43 1 479 47 23

email: knopf@aon.at

Photos: Müller-Schinwald

Share via
Send this to a friend