Woll-Habitat: Die spinnen doch!

Woll-Habitat: Kathi Wessely und Mirja Rutger
Lesedauer: 2 Minuten

In ihrem Geschäft „Woll-Habitat“ am Aumannplatz verkauft Kathi Wessely nachhaltig produzierte Wolle und Garne und bietet auch entsprechende Workshops an. Für den Platz wünscht sie sich eine Beruhigung und mehr Sicherheit für alle VerkehrsteilnehmerInnen.

Wolle-Hotspot im 18en

Währing sei ein richtiger Hotspot für Wolle, erzählen Kathi Wessely und ihre Kollegin Mirja Rutger beim Treffen am Aumannplatz. Gleich drei Fachgeschäfte gebe es im Bezirk und jeder davon decke eine bestimmte Nische ab. Statt Konkurrenz existiere deshalb eine gute Zusammenarbeit, bei Spezialfällen werden Kunden auch gerne an die anderen Geschäfte weiterverwiesen.

Beim Woll-Habitat geht es um nachhaltig produzierte Wolle und Garne, das bedeutet als erstes: Keine Naturfasern. Bei der Wolle wird auf das Tierwohl geachtet, Baumwolle kommt nur von zertifizierten Herstellern die garantieren, dass bei der Ernte keine Menschen ausgenützt und beim Anbau keine Pestizide eingesetzt werden. Seit 2018 gibt es das Geschäft in den früheren Räumlichkeiten der „Marktweiber“.

Sie habe immer schon viel gestrickt, sagt Kathi Wessely. Die nachhaltige Wolle musste sie früher aber meist bei Spezialgeschäften im Internet bestellen. Und das sei an sich auch nicht besonders nachhaltig. Deshalb habe sie sich irgendwann entschlossen die Wolle selbst zu verkaufen, die sie bis dahin selbst online besorgen musste.

Woll-Habitat: Spinnen, Arbeiten und Färben mit Naturmaterialien

Vor der Pandemie gab es im Woll-Habitat spezielle Workshops, demnächst sollen auch wieder die nächsten Kurse starten. Mirja Rutger bietet zum Beispiel Workshops für das Färben mit Naturfarben an. Um Wolle rot zu färben verwendet sie Zwiebelschalen, für Gelb kann man Birkenblätter verwenden, für Blau helfen die Maulbeerbäume im Türkenschanzpark. Mehr erfahren kann man auch über das Spinnen – also wie aus den einzelnen Fasern ein stabiler Wollfaden entsteht.

Aumannplatz - Bühne

Wimpelketten für den Aumannplatz

Am 28.6. findet der erste Programmpunkt am „Forum Aumannplatz“ statt. Gemeinsam mit dem Woll-Habitat können Sie eine Wimpelkette für den Platz stricken und gestalten. Und dabei auch ihre Meinung zur Neugestaltung des Platzes mitteilen.

Viel Lärm und Beinahe-Unfälle am Aumannplatz

Die Umgestaltung des Aumannplatzes ist den beiden ein großes Anliegen. Von den Geschäftsräumen des Woll-Habitat sieht man direkt auf die Kreuzung der Gentzgasse und der Türkenschanzstraße. Und hier komme es immer wieder zu Kollisionen und Fast-Unfällen. Nach der Bodenschwelle an der Kreuzung mit der Lazaristengasse würden viele Autofahrer aufs Gas drücken – und seien bei der nächsten Kreuzung dann einfach zu schnell unterwegs. Auch für FußgängerInnen sei die Situation an diesem Eck stark verbesserungsbedürftig. Und am Platz selbst sei es wegen des Verkehrs so laut, dass es schwerfalle sich länger normal zu unterhalten.

Woll-Habitat

Türkenschanzstraße 2/1+2,  1180 Wien

Mi–Fr 12–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr

Tel: + 43 1 890 88 61

wolle@woll-habitat.at

www.woll-habitat.at

Forum Aumannplatz

Termine Forum Aumannplatz:

28.6. | Strick-Workshop mit dem Woll-Habitat – Strick mit an einer Wimpelkette für den Aumannplatz! 
12.7. | Quer drüber oder entlang? – Gemeinsam erkunden wir die Wege über den Aumannplatz.
26.7. | Picknick auf der Wiese – Bring deine Picknickdecke!
9.8. | Was wächst am Aumannplatz? Botanischer Spaziergang
23.8. | Spielen am Aumannplatz Cricket, Minigolf, Kubb und Microsoccer auf der Wiese.

Alle Termine auf: www.gbstern.at/themen-projekte/aumannplatz/

Share via
Send this to a friend