„Währing hilft“: Unterstützung im Lockdown

Währing hilft
Lesedauer: 2 Minuten

Während des Lockdowns brauchen viele Menschen im Bezirk Unterstützung beim Einkaufen, weil sie selbst nicht aus dem Haus gehen können oder wollen. Die Initiative „Währing hilft“ versucht, sie mit Einkäufe des täglichen Bedarfs zu versorgen.

Vor der Impfung war Einkaufen für ältere Menschen sehr riskant

Die Idee für die Initiative ist in einem der ersten Lockdowns entstanden. Bevor es die Impfung gab, war es vor allem für ältere Menschen riskant unter Menschen zu gehen. Auch ein Einkauf im Supermarkt barg die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus. In vielen Häusern erklärten sich Nachbarn spontan bereit zu helfen. Gemeinsam mit der Pfarre Gersthof und den Johannitern organisierte damals auch die Gruppe „Währing hilft“ entsprechende Unterstützung. Im Frühjahr des Vorjahres klebte sie an viele Haustüren im Bezirk Plakate mit dem entsprechenden Angebot.

Im aktuellen Lockdown wurde die Initiative wieder aktiv

315 Mal wurde bisher für NachbarInnen im Bezirk eingekauft, erklärt Oliver Möllner, einer der Gründer der Initiative gegenüber „Unser Währing“. Im aktuellen Lockdown wurde das Angebot wieder aktiviert. Wer Hilfe oder Unterstützung braucht, kann sich melden. Der Verein „Währing hilft, unsere Unterstützung für Währinger*innen“ bezeichnet sich selbst sich als bunten Mix aus Menschen, die Zeit schenken wollen. Erledigt werden Einkäufe des täglichen Bedarfs, die kontaktlos zugestellt werden. Das passiert ehrenamtlich und kostenlos.

So erreichen Sie „Währing hilft“:

Telefon: 0680 3184234

mail: waehringhilft@gmail.com

ZVR: 1654029350

Wer ist „Währing hilft“?

Die Aktion wurde im März 2020 von vier Freunden ins Leben gerufen, also ein halbes Jahr vor der Wiener Gemeinderatswahl. Alle vier haben dann bei der Wahl für die Bezirksvertretung für die ÖVP kandidiert, drei von ihnen wurden auch gewählt.

In den Aussendungen von „Währing hilft“ wird diese offensichtliche Verbindung zur ÖVP nie auch nur ansatzweise erwähnt. Statt mit den Photos von parteifreien HelferInnen wird die Aktion auf Facebook mit Photos von Oliver Möllner beworben, der inzwischen für die ÖVP Bezirksvorsteherin-Stellvertreter ist.

Auf Anfrage von „Unser Währing“, warum diese Verbindung nie genannt wird, schreibt Oliver Möllner, der seit mehr als zehn Jahren im Umfeld der ÖVP politisch aktiv ist: „Die Privatinitiative Währinghilft wird getragen von mehr als 80 Unterstützer:innen, die keine Parteizugehörigkeit pflegen. Wir legen sehr viel wert darauf. Wir sind privat und bleiben privat.“ 

(c) Photos: „Währing hilft“

Share via
Send this to a friend