Währinger Straße: Umbau startet Anfang Juli

Äußere Währinger Straße vor Umbau

Der Umbau der Währinger Straße macht die Strecke zwischen Aumannplatz und Gersthof wird grüner und sicherer – durch Radweg, neue Bäume, Sitzgelegenheiten und Verkehrsberuhigung. Die Bauarbeiten beginnen Anfang Juli, bis Ende des Jahres ist die Währinger Straße im Projektbereich nicht durchgängig befahrbar.

Die Bezirksvorstehung Währing veröffentlicht regelmäßig das „Thema der Woche“. „Unser-Währing.at“ stellen den Platz für diese Aussendung des Bezirks gerne zur Verfügung.

Umbau startet in der ersten Ferienwoche

Von 2. Juli bis Ende August wird zunächst der Bereich zwischen Paulinengasse und Gersthofer Straße umgebaut. Vor allem die Bauarbeiten vor der Hans-Radl-Schule sollen pünktlich zu Schulbeginn abgeschlossen sein.

Der Bereich der S45-Unterführung zwischen Gersthofer Straße und Simonygasse wird im gleichen Zeitraum umgebaut und muss für zwei bis drei Wochen ebenfalls für den Verkehr gesperrt werden.

Baubeginn RadLück Währinger Straße
Baubeginn RadLück Währinger Straße

Währinger Straße während Bauphase nicht durchgängig befahrbar

In einer zweiten Bauphase ist von September bis Dezember der Abschnitt von Paulinengasse bis Aumannplatz dran.

Während der Bauarbeiten ist die Währinger Straße nicht durchgängig befahrbar. Abschnitte werden nach Bauverlauf soweit möglich befahrbar bleiben, die Einbahnführung der Querstraßen wird entsprechend angepasst.

Neunzehn neue Bäume, Aufenthaltsbereiche, Trinkbrunnen

Gebaut wird ein von der Fahrbahn getrennter Zwei-Richtungs-Radweg zwischen Aumannplatz und Gersthof – das letzte Teilstück einer durchgängig sicheren Radverbindung vom Pötzleinsdorfer Schloßpark bis zum Gürtel.

Gleichzeitig wird dieser Abschnitt großzügig begrünt, Sitzgelegenheiten und Trinkbrunnen werden geschaffen. Neunzehn neue Bäume kühlen im Sommer, der Bereich wird auch fürs Zu-Fuß-Gehen wesentlich angenehmer. Um den Platz für Radweg und Begrünungsmaßnahmen zu gewinnen, wird der Autoverkehr in Zukunft als Einbahn stadteinwärts geführt.


Bilder: BV18, Unser-Währing.at