Slow Label und VIU: Nachhaltige Mode im Fokus

Anna-Laura Amenta Daniel Pobaschnig
Lesedauer: 2 Minuten

Brillen aus der Schweiz und nachhaltige Mode gibt es seit Juli in der früheren Filiale der BAWAG in der Währinger Straße. Wir haben uns die Angebote der Brillenmarke „Viu“ und der Marke „The Slow Label“ angeschaut.

Onlineshop kommt in die Währinger Straße

Sie seien von den anderen Geschäftsleuten in der Währinger Straße ganz besonders nett willkommen geheißen worden, erzählt Anna-Laura Amenta beim Besuch von „Unser Währing“ in der ehemaligen Bankfiliale. Sie ist die Gründerin von „The Slow Label“, einer Marke die Mode neu denken will. Bisher wurden die Produkte der Marke erfolgreich über den eigenen Onlineshop im Internet angeboten. In Währing gibt es jetzt die Möglichkeit die Damenmode und Sportbekleidung auch „offline“ anzuschauen und zu kaufen.

Nachhaltige Mode und Lebensstil

Bekannter ist Anna-Laura Amenta unter ihrem Mädchennamen Anna-Laura Kummer. Als Influencerin in sozialen Medien setzt sie sich für eine nachhaltigere Modeindustrie ein – etwa auf ihrem Instagram-Account @annalaurakummer. Ihre eigenes Label zeichne sich durch eine ganz klare Kommunikation aus, erzählt sie: Wo kommen die Ausgangsprodukte her, wo werden sie unter welchen Bedingungen produziert und wie entsteht der Preis.

Produkte von Partnerfirmen

Produziert wird in Europa, auch bei den Zulieferern achte sie genau auf die Produktionsbedingungen, von Stoffen über die Knöpfe und Reisverschlüsse bis zu den Gummizügen. Und sie arbeite daran, ihre Kleidungsstücke immer weiter zu verbessern. Heuer seien ihre T-Shirts zu 100% aus nachhaltiger Baumwolle. Im kommenden Jahr sollen sie dann zu 50% aus Biobaumwolle und zu 50% aus recycleter Biobaumwolle bestehen.

Es gibt auch keine jährlichen Kollektionen, wie in der Modebranche üblich – niemand soll den Druck spüren, sich immer das neueste Stück kaufen zu müssen. Im Geschäft in der Währinger Straße gibt es außerdem Produkte von Partnerfirmen, die eine ähnliche Philosophie haben. Zum Beispiel Keramik von Viola Beuscher, Wildkräuter-Getränke von Kruut, Reinigungsprodukte von Steamery und Seifen von ORRIS.

Individuell angepasste Brillen

Hauptmieter des Geschäftes ist die Schweizer Brillenmarke VIU, die in der Währinger Straße bereits ihre dritte Filiale in Wien eröffnet. Hier können Brillen noch individueller angepasst werden als bei anderen Marken, etwa durch spezielle 3D-Druckverfahren. Angeboten werden sowohl optische- als auch Sonnenbrillen. In jeder Filiale arbeiten auch Optikermeister die die Sehstärke bestimmen können, erzählt Daniel Pobaschnig, der Geschäftsführer der Filiale.

Zusammenarbeit mit den Nachbarn im Grätzel für Slow Label und VIU

Bei jedem neuen Geschäft versuche VIU Partner zu finden, die zur jeweiligen Lage und zum Umfeld des Geschäfts passen. In Währing habe sich daher die Zusammenarbeit mit „The Slow Label“ angeboten. Am 24. Juni wurde eröffnet und das Konzept scheint aufzugehen. Viele junge Familien kommen ins Geschäft, die ganz gezielt und mit Hintergrundwissen nach nachhaltigen Produkten fragen. Und obwohl sie erst kurz hier ist, klingt Anna-Laura Amenta schon wie eine alt eingesessene Geschäftsfrau: In der Währinger Straße gebe es ja alles, was man brauche. Von der Bank über die Floristin über die Bäcker bis zur Putzerei. Kurze Wege und lokale Partnerschaften – das sei so nachhaltig wie ihre Produkte.

„The Slow Label“ und VIU

Währinger Straße 107 – 1180 Wien

Mo-Fr: 10.00-18.00

Sa: 9.30-16.00
Kontakt:

support(a)theslowlabel.com

kontakt_at(a)shopviu.com

Photos: Müller-Schinwald, The Slow Label

Share via