Semmelweisklink sucht Unterstützung

Semmelweisklinik Fassade
Lesedauer: 2 Minuten

Vor einem Jahr wurde das frühere Wirtschaftsgebäude der Semmelweisklinik für eine kulturelle Zwischennutzung ausgeschrieben. Inzwischen hat sich hier ein lebendiges Kulturzentrum entwickelt. Und der Betreiber-Verein bittet um Unterstützung um das Angebot weiter auszubauen.

Zwischennutzung als Kulturzentrum

Glücklich, aber sehr erschöpft – so beschreibt Nathalie Frickey die Stimmung im Team des Kunst- und Kulturzentrum Semmelweisklinik. Im vergangenen Herbst hat sich die Gruppe bei einem Besichtigungstermin kennengelernt, den die Bundesimmobiliengesellschaft BIG organisiert hatte. Die BIG hat drei Gebäude auf dem Gelände der ehemaligen Ignaz-Semmelweis-Frauenklinik gekauft. Zwei davon werden zu Schulen umgebaut. Was langfristig mit dem ehemaligen Wirtschaftstrakt passieren soll, ist noch unklar.

Daher wurde das Gebäude für eine sogenannte Zwischennutzung ausgeschrieben. Die 11-köpfige Gruppe, die sich vor einem Jahr bei der Besichtigung des Gebäudes kennenlernte, hat sich mit einem eigenen Konzept dafür beworben und den Zuschlag bekommen. Seit Februar arbeitet sie daran, das Gebäude zu einem vielfältigen „Ort für künst­lerische, kul­tu­relle und gemeinschaft­liche Arbeit“ zu machen, wie es auf der Homepage heißt. Die Zwischennutzung ist vorerst für 30 Monate angelegt.

Semmelweisklinik Säcondhänd

Adaptierung schreitet voran

Im Februar stand das Haus noch leer, die verschiedenen Teile waren in sehr unterschiedlichem Zustand – wir haben damals eine längere Fotoreportage über das Haus veröffentlicht. Inzwischen sind Teile des Gebäudes so weit adaptiert worden, dass sie wieder genutzt werden können. Die 40 Ateliers sind bereits an KünstlerInnen vergeben worden – das Spektrum reicht von Tanz über Multimedia bis zu einem Tonstudio. Und mehrere Räume können für Veranstaltungen gemietet werden. Mitte November fand in der „Waschküche“ zum Beispiel der „Säcond-Händ-Flohmarkt“ statt.

Bewegungsräume, Seminarräume und ein „Hybridraum“ für Veranstaltungen

Es gibt zwei Bewegungsräume mit Holzböden, die für Tanz-, Yoga- oder Sportkurse gebucht werden können – hier ist die Nachfrage besonders groß. Es gibt einen sogenannten „Hybridraum“ für Vorträge oder Diskussionen und vieles andere, außerdem einen Seminarraum mit 50 Quadratmetern, die ehemalige Großküche und die Waschküche für Konzerte und größere Veranstaltungen. Hier bleibt aber noch einiges zu tun: In der Großküche muss zum Beispiel die Akustik verbessert werden. In der Waschküche steht eine Begradigung des Bodens an, dieser Raum sollte ab März 2023 fertig werden. Dazu kommen arbeiten bei der Elektrik und der Schalldämmung, damit die Nachbarschaft nicht gestört wird.

Anfragen zur Buchung der Räume können Sie am besten per Mail schicken: info(a)semmelweisklinik.at

Wegen der großen Nachfrage bittet das Team aber um etwas Geduld bei den Antworten.

Unterstützung für die Semmelweisklinik

Was noch fehlt sind ein eigener Veranstaltungskalender, eine neue Homepage, ein Newsletter und vor allem Personen, die das ganze Projekt mit noch mehr Leben erfüllen. Zum Beispiel muss immer jemand vom Team des Hauses anwesend sein um die Türen auf- und zuzusperren, als Ansprechpartner für technische oder organisatorische Fragen usw. Im Gegenzug besteht die Möglichkeit sich selbst mit Ideen und Veranstaltungen einzubringen.

Semmelweisklinik Proberaum

Kennenlernen am „Freitag in der Klinik“

Die beste Möglichkeit um beim Team anzudocken sei die Veranstaltungsreihe „Freitags in der Klink„. Im Keller wird gejammt, im Erdgeschoß gibt es eine improvisierte Bar, in der diskutiert, geplaudert und gefeiert werden kann. Hier merke man am besten ob man zu dem Team passe um sich einzubringen. Die Nachfrage nach den Veranstaltungsräumen sei groß, sagt Frickey, die unter anderem für Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Es brauche aber dringend mehr Hände, um das alles auch umsetzen zu können.

Bilder: Müller-Schinwald

Share via
Send this to a friend