Sorge um Bäume beim früheren orthopädischen Spital Gersthof

Orthopädisches Spital Gersthof
Lesedauer: 2 Minuten

In Hernals, gleich hinter der Bezirksgrenze, drohen mehrere große Bäume gefällt zu werden, warnt der Verein „Baumschutz Hernals“. Am Gelände des des früheren orthopädischen Spitals Gersthof, das derzeit zu einer Schule umgebaut wird, seien viele große alte Bäume in Gefahr. Die Bundesimmobiliengesellschaft BIG bestätigt, dass sie um die Fällung von Bäumen angesucht hat.

Update: Der Artikel wurde am 12.8. um die Stellungnahme der BIG ergänzt.

Vom orthopädischen Spital Gersthof zum Schulstandort

Im Jahr 2019 wurde es geschlossen, seit dem Vorjahr wird gebaut: Das ehemalige orthopädische Spital Gersthof soll ab Ende 2023 das Ausweichquartier für die AHS Klostergasse werden, die dringend saniert werden muss. Derzeit wird es von der Bundesimmobiliengesellschaft BIG zu einem modernen Schulstandort umgebaut. Welche Schule hier einzieht, sobald die Klostergasse in mehreren Jahren an ihren alten Standort zurückkehren wird, ist derzeit noch offen.

flächenwidmung Orthopädisches Spital Gersthof

Flächenwidmungsplan erlaubt Verbauung

Im vergangenen Jahr hat die BIG die Pläne für den Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes präsentiert. Schon damals war die Rede davon, dass im weitläufigen Park Sportanlagen und auch ein Turnsaal errichtet werden sollen. Wegen eines Luftschutzkellers aus dem zweiten Weltkrieg, der damals noch genauer untersucht werden musste, war der Standort damals aber nicht fixiert worden.

Eine Blick auf den Flächenwidmungsplan hat jetzt beim Verein „Baumschutz Hernals“ die Alarmglocken läuten lassen: Mehrere alte große Bäume könnten in Gefahr sein.

Gelände des orthopädischen Spitals Gersthof liegt fast zur Gänze in Hernals

Der Name der Anlage „Orthopädisches Spital Gersthof“ ist irreführend: Adresse und Eingang zum alten Spital sind im 18. Bezirk. Bis auf ein kleineres Gelände liegt das ganze Areal aber im 17en. Daher sind für den Flächenwidmungsplan, Bebauungen und mögliche Schlägerung von Bäumen die Behörden in Hernals zuständig, nicht in Währing.

Orthopädisches Spital Gersthof Tafel

Baumfällung und Ersatzpflanzungen

Auf Nachfrage von „Unser Währing“ bestätigt die BIG, dass im Süden der Liegenschaft die Errichtung von zwei Sportpavillons geplant ist, und zwar im Rahmen des derzeit gültigen Flächenwidmungs- und Bebauungsplans. Aufgrund des Bauvorhabens sollen vierzig Bäume gefällt werden, die Fällung sei bereits beantragt worden. Beantragt wurde auch die Fällung von Bäumen aufgrund eines Baumgutachtens – also wegen des schlechten Zustands einiger Bäume.

Die BIG rechnet damit, dass 70 Bäume nachgepflanzt werden müssen, genau sagen könne man das aber erst nach dem Vorliegen der entsprechenden Bescheide. Das Gutachten über den Zustand der Bäume werde derzeit überarbeitet, heißt es von der BIG.

Sind die Bäume wirklich krank?

Zweifel an diesem Baumgutachten gibt es beim „Baumschutz Hernals“. Der Verein appelliert, das Gutachten sobald wie möglich zu veröffentlichen: „Die angegebenen Gründe für die geplanten Baumfällungen sind für uns nicht nachvollziehbar. Unser Ansicht nach sollten etwaige Gutachten  über den Gesundheitszustand der Bäume im Park öffentlich gemacht werden. Da der Immobilienentwickler BIG im öffentlichen Eigentum steht, sollte Transparenz eine Selbstverständlichkeit sein. Wir fordern die Herausgabe aller Gutachten und Unterlagen zum Gesundheitszustand der Bäume im Parkgelände und die Begutachtung durch unabhängige Fachexperten.“

Ball liegt bei Hernalser Bezirkspolitik

Helmut Bednar, Sprecher von „Baumschutz Hernals“ kritisiert, dass die Öffentlichkeit bisher nur über den Umbau des Schulgeländes informiert worden sei. Der massive Zubau und die Zerstörung des Parkgeländes seien hingegen von der Stadt und der BIG verschwiegen worden. Die Entscheidung ob die Bäume gefällt werden können liegt jetzt bei der Bezirkspolitik in Hernals. Und hier befürchtet der Verein „Baumschutz Hernals“ nichts gutes. Der Bezirk habe auch bei anderen Projekten Baumfällungen genehmigt, die nur schwer nachzuvollziehen seien, etwa bei der Manner-Villa.

Auch „Unser Währing“ hat bei der BIG angefragt, wie es mit den Bäumen im Park des ehemaligen Spitals weitergehen soll. Sobald es ein Antwort gibt, werden wir sie so schnell wie möglich veröffentlichen.

Photos: Müller-Schinwald, Baumschutz Hernals

Share via
Send this to a friend