Nahversorgung: Was wollen die WähringerInnen?

Nahversorgung Agenda Währing
Lesedauer: 2 Minuten

Wie schätzen die Menschen im Bezirk die Nahversorgung ein, was läuft gut und was soll verbessert werden? Das hat sich ein Team der Agenda Währing in diesem Sommer angeschaut. Am Mittwoch werden die Ergebnisse diskutiert und vorgestellt, weitere Meinungen sind gerne willkommen!

Aufenthaltsqualität verbessern

Die Gegend rund um den Kutschkermarkt ist das Zentrum des Bezirks in dem es alles gibt, was man zum Leben braucht. Das ist eines der Ergebnisse der Aktion „Gut nah versorgt in Währing!“, das eine Gruppe der Agenda in diesem Sommer durchgeführt hat. In anderen Teilen des Bezirks gibt es hingegen noch Verbesserungspotential. Wichtig wäre es, die Aufenthaltsqualität zu steigern, damit sich auch FüßgängerInnen, Öffi-BenutzerInnen und Menschen auf dem Rad wohl fühlen. Dadurch würde es noch interessanter und attraktiver, direkt im Bezirk einzukaufen.

Eigentlich sollte am ersten Dezember ein öffentlicher „Marktplatz der Ideen“ stattfinden um die Pläne der Agenda für das kommende Jahr zu diskutieren. Dabei sollte es die Möglichkeit geben neue Vorschläge einzubringen und bestehende Vorschläge zu diskutieren. Wegen der Pandemie kann das Treffen aber nur virtuell stattfinden und zwar auf die Plattform „Zoom“.

Gut Nah-Versorgt in Währing?

Mittwoch, 1.12.2021 von 17.30-19.30 auf der Plattform „Zoom“

Anwesend sein werden auch VertreterInnen der Bezirkspolitik und Bezirksvorsteherin Silvia Nossek.

Wenn Sie bei der Präsentation des Berichts teilnehmen und mitdiskutieren wollen, melden Sie sich bitte per email an: info(a)agendawaehring.at

Bei der Untersuchung befragte das Team verschiedene ExpertInnen im Bezirk, außerdem gab es eine Online-Umfrage, Straßenbefragungen und Führungen über die Märkte – wir haben im Sommer darüber berichtet. Unter Nahversorgung verstehen die Menschen nicht nur das Einkaufen. Persönliche Kontakte, Bekanntschaften mit HändlerInnen und ein funktionierendes soziales Netzwerk sind ebenso wichtig.

Alle Informationen über Schwerpunkt Nahversorgung finden Sie auf der Homepage der Agenda Währing. Dort können Sie auch den Bericht über die Aktion herunterladen.

Photo: Agenda Währing, Müller-Schinwald