Markthummel

Markthummel: Neuer Koffeinschub am Vogl-Markt

Lesedauer: 2 Minuten

Beim Rennen um den besten Kaffee in Währing steht ein neuer Konkurrent in den Startlöchern. Im früheren „Kaufmannsladen“ am Johann-Nepomuk-Vogl-Markt gibt es seit Anfang August Getränke, Kuchen und Bio-Produkte aus der Steiermark.

Steiermark statt Waldviertel

Anfang August hat es mit einem „Soft-Opening“ begonnen und seither wird das Angebot der Markthummel immer größer. Helmut und Juliane haben den Stand am Anfang des Sommers von den Petra und Maria Kaufmann übernommen. Das grobe Konzept soll gleich bleiben: Produkte aus nachhaltiger Produktion, außerdem Jause, Kuchen und Getränke für die Besucherinnen und Besucher des Vogl-Marktes. Einiges ist aber auch anders: Statt aus dem Weinviertel kommen die meisten Produkte künftig aus der Steiermark. Auch die beiden Betreiber stammen aus dem „Grünen Herzen Österreichs“, Juliane aus Allerheiligen bei Wildon, Helmut aus Graz.

Vegetarische Speisen und Fürth-Kaffee

Ein besonderes Thema ist der Kaffee von der Marke Fürth. Derzeit gibt es eine hell geröstete Arabica-Mischung. Und demnächst soll es eine zweite Sorte zur Auswahl geben, eine zweite Mühle steht schon bereit. Bei den belegten Broten, Kuchen und Frühstücken sei eines wichtig, erklären die beiden: Sie sollen sehr gut schmecken. Dass sie vegetarisch sind, soll dabei keine weitere Rolle spielen. Beim Besuch von „Unser Währing“ zeigt sich: Die Gäste sind damit mehr als zufrieden. Zusätzlich zu den vielen früheren StammkundInnen des „Kaufmannsladens“ zieht der Stand auch viele neue Gäste an. Durch den Umbau vor einem Jahr habe sich der ganze Platz verändert, sagt Helmut. Es entstehe gerade ein neuer coole Markt für alle, jeder Stand habe ein anderes Publikum und die Markthummel soll Teil dieser Veränderung sein.

Nachhaltige Produkte direkt von den Produzenten

In den letzten Wochen haben Helmut und Juliane viele Winzer und Bauern in der Steiermark abgeklappert. Das Sortiment wächst langsam, dafür stetig. In einem ersten Schritt gibt es länger haltbare Produkte wie Wein, Säfte und Kernöl. Ganz wichtig und ein tolles Angebot für alle SteirerInnen im Bezirk: Es soll mehr als eine Sorte Kernöl zur Auswahl geben. Im nächsten Schritt sollen frische Produkte dazukommen, zum Beispiel Eier und Obst. Die Produkte sollen in erster Linie von Biobauern und regionalen Betrieben kommen. Und wenn es keine steirischen Anbieter gibt, können es auch andere Regionen sein. Der Mohn wird vom gleichen Bauern wie bisher aus dem Waldviertel kommen, erklärt Helmut. Wichtig sei nur eines: Dass die Qualität passt.

Markthummel: Montag-Freitag 9.00-21.00 Uhr, Samstag 9.00-15.00 Uhr.

Johann–Nepomuk–Vogl Markt, Stand 3+4

Kontakt: office@diemarkthummel.at

Photos: Müller-Schinwald

Share via