Neue Leihräder-Stationen in Währing

Wien Mobil Rad Leihräder
Lesedauer: 2 Minuten

Die Leihräder von Wien-Mobil übernehmen schrittweise die alte Funktion der Citybikes. In und um Währing sind bereits mehrere echte und sogenannte „virtuelle“ Stationen errichtet worden. Wir haben uns die neuen Standorte angeschaut.

Virtuelle Stationen und „echte“ Stationen für die Leihräder

Im Frühjahr wurde der Betrieb der alten Citybikes eingestellt, jetzt kommen nach und nach die neuen Stationen. 3000 moderne Leihräder sind laut dem Betreiber Wiener Linien in der Stadt unterwegs, bei insgesamt 200 Stationen – das Netz soll in den kommenden Monaten noch weite ausgebaut werden, heißt es.

Wien Mobil Pötzleinsdorf

Anders als bei den Citybikes gibt es nicht nur fixe Stationen, bei denen die Räder eingehängt werden können. Neu sind virtuelle Stationen, wie hier am Bild vor dem Pötzleinsdorfer Schloßpark und am Bischof-Faber-Platz. An den virtuellen Stationen muss das Fahrrad in einem bestimmten Bereich abgestellt und dann mit Zahlenschloss abgesperrt werden, das am Rad angebracht ist.

Mehr Stationen als früher

Nicht alle neuen Stationen sind an der gleichen Stelle wie die alten Citybyike-Stationen. Einige sind neu dazu gekommen, andere Stationen wurden aufgelassen. Insgesamt gibt es in Währing oder unmittelbar an der Bezirksgrenze sieben stationäre und zwei virtuelle Stationen – also mehr als im alten System.

Wien Mobil Preise

Vier verschiedene Tarifmodelle

Je nachdem ob man ein als Besitzer einer Jahreskarte ein „Stammkunde“ der Wiener Linien ist oder nicht, kostet die Ausleihe unterschiedlich viel. Der Standardtarif liegt bei 60 Cent für eine halbe Stunde bzw. maximal 14,90 für einen ganzen Tag. Für Stammkunden kostet die Ausleihe nur halb so viel.

Außerdem besteht die Möglichkeit für 49 Euro ein Jahres-Abo abzuschließen. Dabei ist die erste halbe Stunde immer gratis, die Abrechnung beginnt erst später. Auch hier kostet das Abo für Besitzer von Jahreskarten nur die Hälfte.

Um ein Rad auszuleihen muss man sich zuerst auf der Homepage registrieren. Durch das Scannen des QR-Codes mit dem Mobiltelefon wird man dann auf die entsprechende Homepage weitergeleitet.

Gebucht werden können die Räder auch telefonisch, falls gerade kein Smartphone zur Hand ist, und zwar über die Hotline +43 (0)1 385 01 89 .


SPÖ Währing

Leihräder waren auch Thema der Bezirkspolitik

Nachdem klar war, dass die alten Citybikes durch ein neues System ersetzt werden, haben sich auch die Parteien im Bezirk in Stellung gebracht. Die SPÖ hat im Bezirksparlament einen Antrag gestellt, dass eine der neuen Stationen beim Johann-Nepomuk-Vogl-Platz eingerichtet werden soll. Diesem Wunsch des Bezirks sind Stadt und Wiener Linien dann auch nachgekommen.

Leihautos von Wien Mobil

Bereits seit September gibt es auch wieder drei fix platzierte Car-Sharing Autos in Währing, die ebenfalls von Wien Mobil betrieben werden – wir haben damals darüber berichtet. Am Aumannplatz, in Gersthof und in der Währinger Straße beim Gürtel stehen Elektroautos, der Cupra Born und der geräumigere Skoda Enyaq, die ebenfalls per Handy oder online reserviert und ausgeliehen werden können.

Alle Informationen zum Wien Mobil-Rad gibt es auf der Homepage der Wiener Linien:

https://www.wienerlinien.at/wienmobil/rad

Wien Mobil Rad
Wien Mobil Rad

Photos: Müller-Schinwald, SPÖ-Währing

Share via
Send this to a friend