Neue Fahrrad Servicestation am Aumannplatz

Fahrrad Servicestation Aumannplatz

Im Dezember wurde am Aumannplatz eine neue Fahrrad Servicestation des ARBÖ aufgestellt. Dort sind alle Werkzeuge zu finden, die man für eine schnelle Reparatur des Fahrrads brauchen kann.

ARBÖ sieht sich auch als Radfahrer-Verband

Das Wetter lädt im Moment nicht unbedingt zum Radfahren ein, die neue Fahrrad-Servicestation ist trotzdem eine positive Entwicklung für die Radlerinnen und Radler im Bezirk. Aufgestellt wurde sie vom „roten“ Autofahrerclub ARBÖ (Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs). Das „R“ stammt noch aus der Gründungszeit im Jahr 1899 und steht für den Radverkehr. Fahrräder galten in der Sozialdemokratie früher als wichtiges Mittel zur Emanzipation von Arbeiterinnen und Arbeitern – eine Erkenntnis, die sich zur heutigen Führung der Wiener SPÖ erst wieder durchsprechen muss. Der ARBÖ hat zuletzt knapp zwei Dutzend solcher Stationen in Wien aufgestellt und ergänzt so das entsprechende Angebot des ÖAMTC. In Währing ist eine solche Station des anderen Autofahrerclubs vor der U6 am Währinger Gürtel zu finden

Fahrrad Servicestation Aumannplatz

Alles da für kleine Reparaturen

Die Service-Stationen sind etwa 1,4 Meter hoch und mit einer Aufhängevorrichtung für Fahrräder versehen. Mithilfe der Handwerkzeuge wie Schraubenzieher, Inbus- und Schraubenschlüssel etc. sowie einer Luftpumpe ausgestattet können Sie bequem und kostenfrei kleinere Gebrechen selbst beheben.

Fahrrad Servicestation Aumannplatz

Alle wichtigen Werkzeuge an einer Stelle

Am Kopf der Servicestation sind eine ganze Reihe von Werkzeugen angebracht, die durch Drähte vor Diebstahl geschützt sind: Faltbare Inbusschlüssel, Reifenheber, Pedalschlüssel, Kreuzschlitzschraubenzieher, T25 Torx-Schlüssel, Konsusschlüssel 8/10 und 9/11, außerdem ein Flachkopfschraubenzieher.

Keine Antwort von der Pressestelle des ARBÖ

Nachdem die Servicestation am Aumannplatz aufgestellt wurde, wollten wir einige Informationen dazu vom ARBÖ bekommen und haben bei der Pressestelle nachgefragt. Wissen wollten wir, von wem die Initiative für die Aufstellung ausgegangen ist, wer die Kosten übernommen hat und ob weitere Standorte in Währing geplant sind. Leider haben wir keine Antwort auf unsere Nachricht bekommen. Sollten wir doch noch eine Antwort kriegen, werden wir sie hier veröffentlichen.

Mehr zum Fahrrad-Verkehr in Währing:

Neues Grätzlrad in Gersthof

Das erste Grätzlrad ist einsatzbereit

Das war die Kiddical Mass in Währing

Alsergrund bleibt schwarzes Loch für Radverkehr

Grüner Pfeil bringt Verbesserungen für Radverkehr

Photos: Unser Währing