Espressorado: Ein Siebträger kann Leben verändern

Bernd Richter Espressorado
Lesedauer: 2 Minuten

Das „Espressorado“ in der Währinger Straße feiert Geburtstag. Vor einem Jahr hat Bernd Richter eröffnet, seither dreht sich in dem kleinen Geschäft alles um Mahlgrad, Röstung und andere Feinheiten des Kaffeegenusses.

So kann Kaffee also auch schmecken!

Als der Elektrotechniker Bernd Richter sich vor 15 Jahren seinen ersten Siebträger angeschafft hat, war es wie ein geschmacklicher Urknall. „So kann Kaffee also auch schmecken“, erinnert er sich beim Besuch von „Unser Währing“. Nespresso und Co. waren für ihn ab diesem Tag Geschichte. Für Nicht-Kaffe-Aficionadios: Ein Siebträger ist der Teil einer Espressomaschine, der das Brühsieb trägt – also den Teil, der mit gemahlenem Kaffee gefüllt wird. Im weiteren Sinn sind damit hochwertige Espressomaschinen an sich gemeint, die es bis vor wenigen Jahren eigentlich nur in Lokalen und Kaffeehäusern gab.

Neue Geschmacksmeile gegenüber vom Schubertpark

Vor einem Jahr hängte Richter seinen alten Beruf an den Nagel: Zu viele Reisen, zu wenig Zeit für die Familie. Dazu kam der Wunsch, seine Leidenschaft für den Kaffee zum Beruf zu machen. Eine Analyse des Marktes in Wien ergab, dass es zwar viele Spezialgeschäfte für Kaffee im Zentrum und den Bezirken innerhalb des Gürtels gibt. Der Nordwesten der Stadt war in Sachen hochwertiger Kaffee aber stark unterversorgt. Bald fand sich das ehemalige Friseurlokal gegenüber vom Schubertpark, gleich neben dem Geschäft für Bierspezialitäten von Claudia Ginalski.

Ein gesunder Planet für die nächste Generation

Wer heute das kleine Geschäft betritt, wird als erstes von intensiven Kaffeegeruch begrüßt. Auf der einen Seite stehen verschiedene Kaffeemaschinen. Sie sind alle von italienischen Herstellern. „Made in China“ gebe es hier nicht, erklärt Richter. Die Geräte sollen lange halten und nicht nach zwei Saisonen kaputt auf dem Müll landen. Ihm sei es wichtig zu versuchen, dass die nächste Generation einen lebenswerten Planeten übernimmt. Maschinen sollen langlebig sein, der Kaffee aus nachhaltigem und biologischem Anbau, bei dem die Arbeiter nicht wie moderne Sklaven schuften müssen. Auf der anderen Seite des Lokals steht ein hohes Regal, bis oben voll geräumt mit verschiedenen Kaffeesorten.

Auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen

Dabei geht es ihm immer um den Geschmack: schokoladig, nussig, fruchtig, malzig, mit mehr oder weniger Koffein, milder, intensiver… Wer auf der Suche nach seiner persönlichen Geschmacksrichtung ist, wird hier fündig. Mehr als 40 verschiedene Sorten hat Richter aktuell zur Auswahl. Ein Drittel stammt von Röstereien in Österreich, der Rest aus Italien. Dazu kommen die Einstellungen der Maschinen: Druck, Temperatur, verschiedene Brühgruppen, außerdem unterschiedliche Mahlgrade des Kaffees: Aus ein und der selben Sorte könne man mit ein bisschen Feingefühl ganz unterschiedliche Aromen herausholen.

Bernd Richter Kaffeemaschine

Barista-Kurse für den besseren Kaffee zuhause

Um sein Wissen und seine Leidenschaft für den Kaffee zu verbreiten, bietet Richter auch Barista-Kurse an, die jeweils am Samstag stattfinden. Und von seiner früheren Ausbildung als Elektrotechniker profitiert Bernd Richter bis heute: Er kann alle Maschinen zerlegen und wieder zusammenbauen und führt deshalb alle notwendigen Reparaturen selber durch.

Espressorado

Währinger Str. 138, 1180 Wien

Email: office(a)espressorado.at, Tel.: Kaffee-Hotline: 0664 2674064

Photos: Müller-Schinwald

Share via
Send this to a friend