Dahlien-Paradies in Pötzleinsdorf

Dahlien Gerhard Wirth
Lesedauer: 2 Minuten

Mehr als 300 verschiedene Dahliensorten gibt es bei der Gärtnerei Wirth in Pötzleinsdorf. Wer im kommenden Jahr neue Dahlien im Garten oder Balkon setzen will, sollte jetzt schon die entsprechenden Blumen auswählen und die Knollen vorbestellen.

Im Herbst auswählen, im Frühling pflanzen

Sie habe eine ganz besondere Farbschattierung, die Blütenblätter seien vorne bronzefarben, hinten purpurrot – wenn Gerhard Wirth seine Neuzüchtung „Gregor Mendel“ beschreibt, kommt er ins Schwärmen. Jedes Jahr züchtet er in der Letischitzkygasse in Pötzleinsdorf neue Dahlien-Sorten, mehr als 300 verschiedene hat er derzeit im Programm.

Dahlie Gregor Mendel

Das besonders an Dahlien: Die Knollen müssen im Herbst ausgegraben und nach dem Winter wieder eingesetzt werden. Wer die „Gregor Mendel“ im kommenden Frühjahr in seinem Garten sehen will, sollte sich schon jetzt um die Knollen kümmern. September und Oktober seien die besten Monate um sich für die Blumen des kommenden Jahres zu kümmern, sagt Wirth. Jetzt könne man am besten sehen wie die Blüten aussehen und sich davon ein Bild zu machen – und dann entsprechend vorbestellen.

Seit 1929 im Familienbesitz

Dahlien gibt es in den verschiedensten Farben und Farbschattierungen. Manche Sorten sind bodennahe, andere werden bis zu zwei Meter hoch. Die Gärtnerei Wirth ist seit ihrer Gründung im Jahr 1929 im Familienbesitz. Ursprünglich war das Geschäft in der Scheibenbergstraße, in der Letischitzkygasse war nur ein Pflanzfeld. In den 1970ern siedelte dann der ganze Betrieb an den jetzigen Standort. Die Knollen für das nächste Jahr können vor Ort oder im über das Internet bestellt werden. Und bei einem Besuch in der Letischitzkygasse kann man auch Schnittblumen zum Mitnehmen kaufen.

Dahlien Wirth Anlage

Noch resistenter gegen Schnecken

Seine Blumen sind relativ unkomplizierte Pflanzen, erzählt Wirth. Sie brauchen einen sonnigen Platz, sonst seien sie relativ anspruchslos. Wenn sie in Töpfen am Balkon stehen, sollte man auf entsprechend gute Erde achten. Dafür gebe es dort keine Probleme mit dem Nacktschnecken – die seien in den Gärten die einzige wirkliche Herausforderung. Aber auch hier entwickelt sich die Pflanzen weiter. Bei künftigen Züchtungen achte er nicht nur auf Farbe und Aussehen , sagt Wirth. Sondern auch darauf, welche Sorten von den Schnecken verschont werden und welche nicht.

Dahlien-Kultur DI Gerhard Wirth

Letischitzkygasse 11, 1180 Wien

www.dahlienwirth.at

Email: office(a)dahlienwirth.at

Öffnungzeiten: Freitag: 8.00-12.00 u. 14.30-18.00 Uhr;  Samstag: 8.00-12.30 Uhr

Share via
Send this to a friend