Aus Währing in den Regenwald

Michael Schnitzler und Petra Hartlieb
Lesedauer: 2 Minuten

Der Enkel des berühmten Autors Arthur Schnitzler machte eine große Karriere als Musiker und gründete später ein Naturschutzgebiet in Costa Rica. Gemeinsam mit Petra Hartlieb hat Michael Schnitzler seine Lebensgeschichte aufgeschrieben, die eng mit Währing verbunden ist.

Einblicke in das Leben eines Profi-Musikers

„Ich gehe jetzt anders ins Konzert als früher“ erzählt Petra Hartlieb beim Treffen mit „Unser Währing.“ Die Arbeit mit Michael Schnitzler habe ihr einen Blick hinter die Kulissen erlaubt: Wie Dirigenten und Musiker zusammenarbeiten, wie der Konzermeister seinen Laden zusammenhält und wie einsam das Leben der Solistinnen und Solisten sein kann. Eröffnet habe ihr die Arbeit auch den Blick auf die „Antiquitäten“: Alte Instrumente die mehrere hunderttausend Euro und mehr wert sind, aber trotzdem noch jeden Tag zum Einsatz kommen.

Ein Schlaganfall verhindert die Buchpräsentationen

Ein Treffen mit Schnitzler selbst ist im Moment leider nicht möglich. Kurz nachdem das Buch erschienen war und wenige Tage, bevor die ersten Interviews für Fernsehen, Radio und Zeitungen beginnen sollten, erlitt er einen Schlaganfall. Im Moment ist er in Reha, Hartlieb hofft, dass ihr Freund im Frühjahr wieder über sein Buch und sein Leben sprechen kann. Und zu erzählen gibt es genug.

Michael Schnitzler: Der Geiger und der Regenwald

Michael Schnitzler: Der Geiger und der Regenwald

Erinnerungen. Mitarbeit und Vorwort von Petra Hartlieb. 272 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen.

Enkel eines berühmten Großvaters

Michael Schnitzler wurde 1944 in Kalifornien geboren. Die Familie mussten davor aus Währing flüchten, um der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen. Sein Großvater väterlicherseits Arthur Schnitzler lebte in einer Villa in der Sternwartestraße. Seine Großeltern mütterlicherseits stammten aus einer Industriellenfamilie und wohnten einige Blocks entfernt ebenfalls im Cottage. Die Flucht seiner Mutter in die Schweiz im Jahr 1938 kann als eine Art Omen gesehen werden: Sie durfte nichts mitnehmen außer einer Geige – die Nazis an der Grenze erkannten nicht, wie wertvoll das Instrument war.

Aus Währing nach Costa Rica

Als Jugendlicher kehrte Michael Schnitzler in das Haus seiner Großeltern nach Währing zurück, wo er seither lebt. Er war 50 Jahre lang als Musiker weltweit erfolgreich: Als Konzertmeister der Wiener Symphoniker, als Kammermusiker (Haydn-Trio Wien), als Violinprofessor und noch einiges mehr. Seine wirkliche Berufung fand er aber erst gegen Ende seines Berufslebens. In Costa Rica kaufte er nach und nach Grundstücke im Regenwald. Durch viele Spenden entstand so der „Regenwald der Österreicher“, ein ökologisches Vorzeigeprojekt, in dem es heute unter anderem eine Forschungsstation der Universität Wien und eine Lodge für nachhaltigen Tourismus gibt.

Regenwald der Österreicher – Verein zum Erhalt der Biodiversität im Süden Costa Ricas: www.regenwald.at

Die Erinnerungen über sein Leben wollte Schnitzler eigentlich nur für seine eigenen Enkelkinder aufschreiben. Bei die Recherche für eines ihrer Bücher kam Petra Hartlieb zu den Schnitzlers. Daraus wurde eine Freundschaft und eine Partnerschaft: Hartlieb machte das Manuskript fertig für eine Veröffentlichung. Herausgekommen ist ein mehr als lebenswertes Buch, das in Währing beginnt, aber weit über die Grenzen des Bezirks hinausführt.


Die beiden Buchhandlungen von Petra und Oliver Hartlieb haben während des Lockdowns geschlossen, bieten aber wieder ein „Click-and-collect-Service“ an. Bestellungen sind auch über den Webshop möglich. Und auf der Homepage findet sich außerdem die aktuelle Ausgabe des „Hartliebs-Magazin“ zum Blättern und Schmökern: www.hartliebs.at

Am 30. November um 20.00 präsentieren Petra und Oliver Hartlieb wieder ihre besten Buchtipps: Live auf Facebook – alle Infos auf der Facebook-Seite von Petra Hartlieb.

Photos: Amalthea

Share via
Send this to a friend